Topcon FC-6000 – Einsatz im Büro

Aktualisiert am 04.07.2021 (4837)

Das 7″ Windows10-Tablet FC-6000 (oder FC-5000) ist speziell für den Außendienst konzipiert worden.
Aber auch im Büro macht das Tablet eine gute Figur. Hier ein paar Tipps für den Einsatz – ganz ohne Docking-Station.

Zugriff per Remotedesktop

Ist der FC-6000 im firmeninternen Netzwerk eingebunden, kann per Remotedesktop (Bestandteil von Windows Pro) von jedem beliebigen Rechner auf den FC-6000 zugegriffen werden – dabei werden aus dem kleinen 7″-Display sogar 2 Bildschirme in Standardgröße, wenn dies der Büro-PC unterstützt. Bei entsprechenden Einstellungen und Freigaben von Ordnern und Druckern können so MAGNET Field Projekte direkt auf dem FC-6000 vor- oder nachbearbeitet und Dateien vom und zum Server verschoben werden, alles ganz bequem auf großem Bildschirm mit Maus und Tastatur.

Die Konfiguration der Remotedesktop-Verbindung kann u.U. etwas trickreich sein. Wenn Sie auf den Rechnern kein Administratorkonto haben, setzen Sie sich bitte mit der IT-Abteilung in Verbindung. Hier ein paar Tipps:

  • FC-6000
    • Remotedesktop aktivieren in
      Windows Einstellungen > System
    • Aktuelles Nutzerkonto mit Passwort versehen unter
      Windows Einstellungen > Konten > Anmeldeoptionen
  • Büro-PC
    • Die App Remotedesktop findet man unter
      Windows Startmenu > Windows Zubehör
    • Remotedesktop-Einstellungen konfigurieren (Bildschirmgröße, Zugriff auf Ordner und Drucker, …), Beispiele siehe screenshots

Duplizieren oder Vergrößern der Anzeige

Drahtlos auf Beamer

Die Technik, die für Android-Geräte hier beschrieben ist (miracast), funktioniert umgekehrt auch unter Windows.

Beispiel: Projizieren auf einen miracast-fähigen Beamer. Auf dem Beamer miracast wählen. Auf dem FC-6000 unter

Systemeinstellungen > System > Anzeige
auf “Mit drahtloser Anzeige verbinden” tippen. Der Beamer sollte nun angezeigt werden – drauftippen, etwas warten und die Projektion startet, üblicherweise als Verdoppelung des Bildschirminhalts. Alternativen unter “Projektionsmodus ändern”, die Projektion mit dem Button “Trennen” beenden.  Gleichzeitig wird eine Statuszeile eingeblendet, in der ebenfalls die Projektion beendet werden kann.

Im Benachrichtigungsfenster kommt man über die Buttons “Verbinden” und “Projizieren” ebenfalls zu den Projektionseinstellungen.

Tipp: Drehen des Displays kann dazu führen, dass der Projektor den Dienst verweigert. Verbindung trennen und neu aktivieren!

Drahtlos auf einen PC oder ein anderes Tablet

Auf dem Gerät, auf das projiziert werden soll, findn sie unter

Systemeinstellung > System > Projizieren auf diesen PC
die erforderlichen Einstellungen. Hierzu muss auf dem PC oder Tablet die “Verbinden-App” installiert sein. Diese muss manuell gestartet werden. Ansonsten funktioniert die Projektion ähnlich wie oben beschrieben. Auf dem zweiten Tablet kann die Bedienung über Maus, Stift und Tastatur freigegeben werden.

Hinweis: Ältere PCs oder Tablets verfügen oftmals nicht über die miracast-Technologie resp. nicht über aktuelle Hardware. Trotz Fehlermeldung ist oftmals eine Übertragung des Bildschirminhalts möglich! Ev. bringt die Auswahl “Überall verfügbar” eine Verbesserung bei der Verbindungsherstellung (aus Sicherheitsgründen später wieder zurückstellen!).