MAGNET Field – Indirekte Messung mittels GNSS

Messprinzip

Verdeckte Punkte (z.B. Baumstämme, Hausecken) können wie folgt mittels GNSS eingemessen werden:

  • Durch Kopplung eines Laserdistanzmessers direkt mit dem Feldrechner und MAGNET Field (LTI TruPulse, Leica Disto, MDL LaserAce 300)
  • Durch Konstruktion nach dem Prinzip „Bogenschnitt“ resp. „Einschneiden“
    • Direkt im Zuge der Punktaufnahme
    • Nachträglich über die Konstruktionswerkzeuge

Kopplung von Laserdistanzmessern

Die Konfiguration erfolgt im GNSS-Profil auf der Seite „Empfänger > Peripherie„. Wählen Sie „Externer Laser“ aus.

Während der Punktaufnahme

  1. Zur Punktaufnahme:
    Hauptmenu > Aufnahme > Punkte
    [M]-Button > Messen > Punkt einschneiden
  2. 2 Stützpunkte mittels GNSS einmessen oder aus Karte oder Liste auswählen
  3. Von jedem der beiden Stützpunke die horizontale Entfernung zum Objekt messen und unter „Strecke“ eintragen
  4. Punktnummer und Code des zu berechnenden Punktes eingeben
  5. Orientierung des Punktes eingeben (links oder rechts zur Verbindungslinie der beiden Stützpunkte)
  6. Speichern

In den Konstruktionswerkzeugen

  1. Hauptmenu > Berechnen > Offsets > Schnittpunkt
  2. Funktioniert ähnlich wie unter der Punktaufnahme. Es werden beide möglichen Punkte berechnet.
  3. Im Reiter „Karte“ kann die Konstruktionszeichnung betrachtet werden, im Reiter „Ergebnisse“ kann der gewünschte Punkt ausgewählt und abgespeichert werden.