MAGNET Tools – Postprocessing

Aktualisiert am 10.06.2019 (2276)

Welche Daten werden aufgezeichnet?

Üblicherweise werden Rohdaten von Topcon-Empfängern im komprimierten tps-Format aufgezeichnet. In MAGNET Tools oder anderer Konvertierungssoftware können die Rohdaten in das standardisierte RINEX-Format umgewandelt werden.

Die Rohdaten am Beispiel GPS/GLONASS L1L2 (z.B. GR-3) beinhalten nachfolgende Messwerte. Sie werden entsprechend der RINEX-Konvention nach Konvertierung in der Datei xdddo.yyO abgelegt (observation file, ddd Tag im Jahr, yy=Jahr, O=Observation)

  • Pseudo Range via C- und P-Code (C1,P1,P2)
  • Carrier Phase (L1, L2)
  • Doppler (D1, D2)
  • Signalstärke (S1, S2)

Die Bahndaten gelangen nach Konvertierung in die RINEX-Dateien *.yyN bzw. *.yyG (navigation file, N = GPS, G = GLONASS).

Wie hoch ist das Datenvolumen?

Die Datenmenge bei der Rohdatenaufzeichnung ist abhängig von

  • Logging-Interval
  • Anzahl der sichtbaren Satelliten, deren Signale aufgezeichnet werden
  • Anzahl der Messwerte pro Satellit

Beispiel GR-3 (GPS/GLONASS L1L2) bei einer Logging-Rate von 1 Hz (1x pro Sekunde)

  • tps-Datei ca. 0.06 kB/sec pro Satellit
  • RINEX-Datei (nicht komprimiertes Format) 0.15kB/sec pro Satellit