NovAtel – FAQ

Aktualisiert am 15.12.2018 (2457)

OEM7 – die wichtigsten Seiten unter www.novatel.com

Das Webinterface (WebUI) von OEM 7700 ( PwrPak7)

Powerpak Powerpack
OEM7700 WebUI – Homepage
OEM7700 WebUI – allgemeine Informationen und Einstellungen inkl. Terminalprogramm über den „Zahnrad“-Button rechts oben auf der Homepage

Beschreibung

https://docs.novatel.com/OEM7/Content/Home.htm
> Web UI (obere Menuleiste)

WLAN (WiFi) Zugang

  • Netzwerkname am Beispiel des PwrPak7: PwrPak7-NMND18460018T (Seriennummer des Gehäuses)
  • Passwort: z.B. K9XHLSZ7 (steht auf dem Gehäuseboden, auf Großschreibung achten)
  • Im Browser www.novatel.com aufrufen => verbindet sich intern. Gegebenenfalls Browser mehrmals refreshen!

Hinweise zur Benutzung

Durch Drücken der grünen Tabs (z.B. Logging) ist der Status zu entnehmen. Mit „Ziehen nach rechts“ wird die entsprechende Konfiguration geöffnet (z.B. Logging Configuration).

Verwenden Sie für „ZURÜCK“ den Button im WebUI (oben links), nicht die Hotkeys des Smartphones etc.

„Zahnrad“ Konfiguration > Terminal: In oberer Zeile Befehl eingeben und „ENTER“ resp. Smartphone-Tastatur „Suchen“

Logging von Rohdaten auf internem Speicher

  • Siehe PwrPak7-Handbuch Kap. 3.12!
  • Es scheint nicht jedes Smartphone (Browser resp. Android-Version) gleichermaßen geeignet zu sein, um flüssige Kommunikation über das WebUI zu gewährleisten.
  • Konfiguration und Start/Stop erfolgt in der Logging Configuration (Tab Logging nach rechts ziehen). Wird das WebUI beendet, wird weitergeloggt.
  • Die Bezeichnung der geloggten Dateien beginnen mit der Seriennummer des Gehäuses. Während des Schreibens enden die Dateien mit einer Laufzahl (z.B. NMND18460018T_1.LOG) und werden nach Beendigung des Loggings mit einem Zeitstempel versehen (z.B. NMND18460018T_2018-12-13_14-08-01.LOG).
  • Die Dateien im internen Speicher werden in der Storage Konfiguration angezeigt (Tab Storage nach rechts schieben). Bei Transfer auf einen USB-Stick wird auf dem Stick ein Unterverzeichnis mit Seriennummer angelegt. Der Inhalt dieses Unterverzeichnisses scheint im WebUI jedoch nicht angezeigt zu werden.
  • Ein Logging kann auch über den Log-Button am PwrPak-Gehäuse gestartet und beendet werden. Dabei werden die vorher konfigurierten Logs verwendet. Ist das Gerät für’s Logging bereit und der Speicher frei: LED leuchtet grün. Blinkt die LED grün, wird das Logging auf den internen Speicher ausgeführt. Vor Übertragung auf USB-Stick Logging beenden durch drücken des Log-Buttons!

Auto-Transfer auf USB-Stick

  • Siehe PwrPak7-Handbuch Kap. 3.12!
  • Ist der Auto-Transfer-Modus aktiviert (Storage Configuration), werden die Daten automatisch auf einen USB-Stick kopiert oder verschoben, sobald dieser eingesteckt ist. Hierfür wird ein Adapter micro-USB/USB OTG (On-The-Go) benötigt, z.B. DELOCK 65549.
  • Während der Übertragung blinkt die USB-LED grün, ist die Übertragung beendet, leuchtet sie beständig. Ev. blinkt bzw. leuchtet auch eine LED auf dem USB-Stick.

NMEA-Ausgabe

Die Konfiguration erfolgt über die Logging Configuration, Position (GPGGA) und Others (GPGSV etc.). Es wurde beobachtet, dass GP-Messages aus der Gruppe „Others“ nicht angenommen wurden, eine manuelle Konfiguration über das Terminal (Zahnrad rechts oben > Terminal) ist jedoch möglich. Ein „Unlogall“ wirkt sich hingegen nicht auf GPGGA aus. Diese Message muss explizit über die Logging-Konfiguration entfernt werden. Ursache dieses Verhaltens unbekannt, aufgetreten bei Firmware 10.7.2018.

 

 

 

Kategorien GNSSSchlagwörter