MAGNET Field – Projekte sichern, kopieren, teilen, übertragen

Aktualisiert am 31.07.2018 (1902)

Erstellt: 12.04.2018, überprüft mit MAGNET Field Version 4.3.3

Wie können MAGNET Field-Projekte gesichert oder Teilprojekte übertragen werden, z.B.

  • zwecks Übermittlung an den Support,
  • zur Datensicherung,
  • zur Übertragung auf den Büro-PC, um dort das Projekt zu betrachten oder weiter zu bearbeiten,
  • in einer Gruppe von Nutzern, die mit dem GNSS-Empfänger oder der Totalstation Teilprojekte bearbeiten möchten?
HINWEIS: Ein MAGNET Field-Projekt besteht aus der Projektdatei *.mjf und einem gleichnamigen Dateiordner mit weiteren Unterordnern. Üblicherweise werden diese im Projektordner „Jobs“ abgelegt.

  • Auf Handgeräten mit Windows Mobile: \Programme\MAGNET Field\Jobs\
  • Auf Tablets mit Windows8/10: Benutzer\IhrKonto\Documents\MAGNET Field PC\Jobs

Projekt duplizieren – Methode A

Das Projekt samt Projektverzeichnis wird dupliziert und unter einem anderen Namen abgespeichert. Es wird mit dem duplizierten Projekt mit geändertem Namen fortgefahren.

Hauptmenu > Projekt > Projekt speichern unter > Typ MAGNET Field Projektpaket (*.mjf) , Zielverzeichnis auswählen, Name gegebenenfalls ändern >

Projekt duplizieren – Methode B

Das Projekt samt Projektverzeichnis wird dupliziert und unter einem anderen Namen abgespeichert. Das aktuelle Projekt bleibt weiterhin geöffnet. Diese Methode wird verwendet, um das Projekt z.B. auf einen USB-Stick zu speichern.

Hauptmenu > Projekt > Projekt kopieren > Typ MAGNET Field Projektpaket (*.mjf) , Zielverzeichnis auswählen, Name gegebenenfalls ändern >

Projekt als ZIP-Datei auf dem USB-Stick speichern

Ein Projekt (also *.mjf-Projektdatei samt zugehörigem Dateiordner) kann als eine kompakte *.mjfzip-Datei direkt auf dem USB-Stick oder in einem selbstgewählten  Verzeichnis abgespeichert werden. Diese ZIP-Datei dient z.B. der Archivierung.

Hauptmenu > Projekt > Projekt kopieren > Typ MAGNET Field Projektpaket (*.mjfzip) , Zielverzeichnis auswählen, Name gegebenenfalls ändern >

Von dort kann die ZIP-Datei z.B. auf einen anderen Rechner übertragen und in MAGNET Field geöffnet werden:

Hauptmenu > Projekt > Projekt öffnen > Suchen > Typ MAGNET Field Projektpaket (*.mjfzip) , Quellverzeichnis auswählen >

Projekt als ZIP-Datei für den Support abspeichern

Haben Sie mit einem Projekt ein Problem, zippen Sie das aktuell geöffnete Projekt mit zusätzlichen Informationen für den Support:

Hauptmenu > [M]-Button links oben > Über > Supportinfo > Problembeschreibung gegebenenfalls eintragen > OK

Die ZIP-Datei wird im Verzeichnis der Projektdatei abgespeichert. Schicken Sie diese Datei per Email an den Support!

Einzelne Datentypen und Elemente in ein neues Projekt überführen

Die Übertragung von bestimmten Elementen (z.B. Codelisten) oder Objekten (Punkte, Linien, …) erfolgt am besten über Export/Import des MAGNET mxl-Dateiformats

Hauptmenu > Austausch > In Datei/Von Datei > DatenMehrfach-Daten , FormatMAGNET XML package (*.mxlzip)
.

oder – wenn das neue Projekt bereits existiert – durch Export bzw. Import des alten Projekts.

Hauptmenu > Austausch > Zu Projekt/Von Projekt
.

Beim MXL-Export können die zu exportierenden Datentypen ausgewählt werden. Desweiteren wird immer ein Filter für die Punkte angeboten.

Beispiele:

  • Übertragung von abgesteckten Punkten, von Modellen oder der Codebibliothek/Ebenenstruktur in ein neues Projekt
  • Übertragung von Punkten mit bestimmten Codes, mit ähnlichen Punktnamen oder aus bestimmten Layern
  • Import als Hintergrundzeichnung (Absteckung möglich!) oder als vollwertige Elemente, deren Eigenschaften geändert werden können.
MAGNET MXL-Export: Die verschiedene Datentypen, die in dem Projekt enthalten sind, können ausgewählt werden.
Export als MAGNET XML-Datei: In einer weiteren Auswahl können die zu exportierenden Punkte gefiltert werden, z.B. nach Ebenen. Filtern „Nach Bereich und Codes“ erlaubt z.B. Auswahl der Modelle.

Ehemalige GPS-Messpunkte werden beim Import zu Absteckpunkten, d.h. die Informationen zum Messkontext (Rohdaten etc.) gehen verloren, die Punktkoordinaten können also verändert werden.
Ein Kartenhintergrund (Plan) sollte in ein neues Projekt separat „als Hintergrund“ importiert werden (Format: DXF/DWG). Kartenhintergründe mit vielen Ebenen können durch Filterung während des Exports oder Imports nicht reduziert werden.

Sonderfall: Übertragung der Codes und der Ebenenstruktur

Codes und Ebenen können separat exportiert werden in verschiedenen Formaten:

Hauptmenu > Austausch > In Datei > DatenCodebibliothek

Als Format wird „MAGNET XML (*.mxl)“ oder „Topcon selbstdefiniertes Textformat (*.txt)“ empfohlen.

Sonderfall:  Reduzieren einer Hintergrundzeichnung

Wir empfehlen die Bearbeitung von Plänen in einem CAD, bevor der Plan als Hintergrundzeichnung importiert wird. In einem CAD (z.B. MAGNET Office) können bequem und übersichtlich Pläne (DXF/DWG) bearbeitet und von unnötigem Ballast (leere Layer etc.) befreit werden. Auch können Ausschnitte aus Plänen herausgeschnitten werden.

Über diesen Button gelangt man in der Kartenansicht zum Ebenenmanager.

Möchte man in MAGNET Field eine Hintergrundzeichnung bearbeiten, gibt es diese Möglichkeiten, die der Ebenenmanager anbietet:

  • Einzelne Ebenen können ausgeblendet werden. Beim Import/Export bleibt die Eigenschaft „ausgeblendet“ erhalten.
  • Einzelne Ebenen können gelöscht werden. Hierfür müssen gegebenenfalls Punkte und andere Objekte, die mit dieser Ebene verknüpft sind, vorher entfernt werden.
  • Elemente in den Ebenen können nicht gelöscht werden. Aus Hintergrundzeichnungen können keine Ausschnitte erstellt werden.