Panasonic FZ-G1 – FAQ

Aktualisiert/erstellt am 27.10.2021/05.05.2017 (235)

Informationen und Download

FZ-G1 Baureihen

Panasonic FZ-G1 Baureihen (Quelle: Panasonic Support Download)

FZ-G1 gibt es in verschiedenen Baureihen, die sich hauptsächlich in der Leistungsfähigkeit des Prozessors unterscheiden. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind Speicherausstattung, die Leistungsfähigkeit des optional integrierten Mobilfunkmodems (HSDPA oder LTE). Je jünger die Baureihe, desto höher die Ziffer: MK1, MK2, MK3, MK4, MK5. Die Baureihe ist dem Buchstaben nach “FZ-G1” in der Produktbezeichnung zu entnehmen, siehe Abbildung.

Die Konfiguration des FZ-G1

(Beispiel Modell MK1) Zusätzlich zu den üblichen Windows-Einstellungen bieten Panasonic Tablets eine Vielzahl weiterer Konfigurationsmöglichkeiten.
Sie finden Sie im Windows-Startmenu im Verzeichnis Panasonic.

Das Dashbord / Panasonic Settings

Im Dashboard haben Sie auf die wichtigsten Einstellungen Zugriff. Abbgebildet sind screenshots des Dashboards der Baureihe MK3. In neueren Modellen (MK5) heißt das Dashboard “Panasonic Settings”

Bedienung bei Regen

Über das Dashboard bzw. Panasonic Settings kann bei Regen auf reine Stifteingabe umgestellt bzw. der “water mode” aktiviert werden.


Die Funktionstasten

Über das Panasonic Dashboard werden die Funktionstasten belegt. Jede Taste (A1, A2) kann doppelt belegt werden entspr. kurz und lang drücken.

Vorschlag für die Belegung: ESC, Eingabe (Return), Dashboard, Tastatur.

Tipp: Schreiben Sie die Funktionen einfach auf einen Aufkleber….

Kamera

Möchten Sie Fotos in MAGNET Field machen, aktivieren Sie die rückseitige Kamera (Camera (rear)) und deaktivieren Sie die Video-Kamera auf der Frontseite.


Display-Schutzfolie

Original-Ersatzteil: BestNr. FZ-VPFG11U 220.5mm x 139.0mm. Bitte Hinweise unter Display-Schutzfolien beachten!
Die original Panasonic-Folie verkratzt am wenigsten – so unsere bisherige Erfahrung, dafür werden sie mit der Zeit trüb.
Preiswerte Varianten verkratzen schneller und dürfen öfters gewechselt werden.
Unsere Empfehlung: egal für was Sie sich entscheiden – eine (zusätzliche) preiswerte Folie zum “Üben” ist praktisch, da die großen Displays nicht ganz trivial zu bekleben sind.

SIM-Karte einlegen

Um zum SIM-Karten-Slot zu gelangen muss zuerst der Akku entfernt werden, dann die Abdeckung des Slots. Ein feiner Kreuzschlitzschraubendreher ist hierfür erforderlich.

Achtung: Ab Panasonic FZ-G1 MK5 müssen nanoSIM-Karten (12,3 x 8,8mm x 0,67) verwendet werden.

Drahtlos-Netzwerke und Internetzugang via Mobilfunk aktivieren

Sierra Wireless AirCard Watcher

In Windows 8 wird der standardmäßig installierte AirCard Watcher (Sierra Wireless) verwendet, um die Mobilfunkverbindung herzustellen.

Unter Windows 10 empfehlen wir den Nachfolger Skylight (Sierra Wireless). Die kostenlose Software muss über den Microsoft Store bezogen werden.

Nachfolgend ein paar Hinweise für Windows 10 und Aktivierung von Bluetooth, Mobilfunk (ohne Skylight) und WLAN:
In Windows 10 verwenden Sie den Windows Infocenter, siehe Video.
Wischen Sie mit dem Finger vom rechten Bildschirmrand nach links und ziehen Sie so das Infocenter-Fenster heraus.


Aktivieren Sie Bluetooth (das Symbol erscheint dann in Kontrastfarbe) durch Drauftippen und wechseln zur Netzwerk-Ansicht durch Tippen auf Netzwerk
 
In der Netzwerk-Ansicht können Sie das Mobilfunkmodem ein- und ausschalten (Taste Mobil) als auch das WLAN aktivieren (bei Bedarf).
Die Taste Mobil findet sich auch direkt im Infocenter.
Oben im Fenster ist der Mobilfunk-Status dargestellt. Konnte sich das Modem einbuchen, wird das Symbol des Mobilfunkanbieters angezeigt.
Kontrollieren sie, ob die (kostenpflichtige) Datenverbindung zum Anbieter noch hergestellt werden muss [Verbinden/Trennen] und ob dieser Vorgang (das “Einwählen ins Internet”) automatisch erfolgen soll (Empfehlung: “Automatisch verbinden” auswählen, dann kann die Mobilfunkverbindung über die Taste Mobil im Infocenter unterbrochen werden.

HINWEIS: Bei schlechtem Mobilfunkempfang kann es etwas dauern, bis der Verbindungsaufbau erfolgt.

Bluetooth USB Adapter für hohe Reichweiten (22.01.2018)

Für die Erhöhung der Bluetooth-Reichweite können Bluetooth-Adapter mit externer Antenne und höherer Leistung eingesetzt werden. Hierdurch wird der Aktionsradius mit Vermessungsgeräten mit “LongLink-Funk”  wesentlich erhöht, z.B. Topcon DS, HiPer SR etc.

Dieses Vorgehen führt bei  SENA UD100 zum Erfolg:

  • Im Windows 10 Gerätemanager das interne Bluetoothmodul deaktivieren (Achtung! Lediglich deaktivieren, nicht deinstallieren)
  • Danach den externen Bluetooth-Adapter einstecken
  • Nicht die mitgelieferte Zusatz-Software installieren
fzg1