NTRIP – Korrekturdaten

Aktualisiert am 12.12.2018 (653)
Stand 20.08.2018 – Wir nutzen diese Seite selbst für unseren Kundensupport als „Nachschlagewerk“ – dennoch: Angaben zu den Diensten sind unverbindlich, es gelten immer die aktuellen Informationen der jeweiligen Anbieter.

FAQs

Was heißt Ntrip?

Networked Transport of RTCM via Internet Protocol – Übertragung von Korrekturdaten im RTCM-Format per Internet, üblicherweise via Mobilfunk

Was benötigt man für das NTRIP-Verfahren?

  • Vom Korrekturdatenanbieter:
    • Üblicherweise kostenpflichtiger Zugang mit Account (Nutzername) und Passwort
    • Die Serveradresse (IP) oder Internetadresse, sowie der Port (üblicherweise 2101, z.B. nnn.nnn.nnn.nnn:2101)
    • Kenntnisse über die sog. Mountpoints (Zugangspunkte) und ihre Verwendung
  • Vom Mobilfunkbetreiber:

Welche Genauigkeiten sind erreichbar?

Mit einem geodätischen RTK-GNSS-Empfänger (Zweifrequenz L1L2) sind bis zu 2-3 cm rms in der Ebene und etwa doppelt so viel in der Höhe erreichbar. Einfrequenzempfänger (L1, DGPS) liefern im Submeterbereich bis zu 30 bis 50cm.

Was kostet NTRIP?

Die Korrekturdaten für „cm“-Lösung (RTK) kosten im Durchschnitt 10 bis 12 Cent/Minute, für „Submeter“ (DGPS) zahlt man weniger. Bei häufigem Einsatz sollten Flatrates gewählt werden. Dazu kommen die Kosten des Mobilfunks (Prepaid oder Vertrag).

Ist eine Tarif mit „schnellem“ Internet besser als die oftmals gedrosselten preiswerten Prepaid-Flats?

Nachfolgendes gilt für Korrekturdaten ohne GALILEO/BEIDOU und RTCM3 MSM

Im Prinzip nein. Die Übermittlung der Korrekturdaten benötigt wenig Bandbreite, einfache GPRS/EDGE-Geschwindigkeit reicht aus. Sollen gleichzeitig Luftbilder (Bing, Google…) o.ä. übertragen werden, ist eine „highspeed“-Flat nicht von Nachteil – sofern das Modem higspeed (HSPA, LTE) unterstützt. Wir haben zunehmend den Verdacht, dass die Basisdienste dort, wo LTE eingeführt wurde, vernachlässigt werden. Allerdings verfügen ältere GNSS-Empfänger resp. Feldrechner nicht über LTE-Modems.

Für Standard-NTRIP-RTK-Korrekturdaten (z.B. AXIO-NET, Sapos) mit ca. 12-14 Satelliten, RTCM 3.0, GPS+GLONASS, Messages 1004-1006-1008-1012 beträgt die Datenmenge ca. 14 kByte/min oder 0.8 MB/h. Sind weitere Messages enthalten (z.B. Transformation), können es 1.5 MB und mehr werden. Kommen weitere Satellitensysteme hinzu (Galileo, Beidou) und RTCM3 MSM, erhöhen sich die Datenvolumina entsprechend.

Kann ich die SIM-Karte jederzeit wechseln?

Ja. Die SIM-Karte resp. die mit ihr verbundene Telefonnummer hat mit dem Korrekturdatenzugang nichts zu tun. Die Identifikation beim Korrekturdatenanbieter erfolgt über Nutzername und Passwort, unabhängig vom Übertragungsweg. Nach Wechsel der SIM-Karte muss u.U. die APN neu eingerichtet werden.

Befindet sich die SIM-Karte im GPS-Empfänger (z.B. HiPer SR cell, HiPer V), wird die APN in der gerätespezifischen Konfiguration der Vermessungssoftware angepasst.

Befindet sich die SIM-Karte im Tablet oder Handheld, ist es meistens angeraten, ZUERST den Verbindungsaufbau zum Internet über Windows-Routinen zu steuern und an entsprechender Stelle – falls erforderlich – zu konfigurieren. DANACH erfolgt im Vermessungsprogramm der Verbindungsaufbau zum Korrekturdatenserver über die bestehende Netzwerkverbindung.

Soll als Server-Adresse die IP oder der Name eingetragen werden?

Tragen Sie bevorzugt den Namen ein, also z.B. www.sapos-ni-ntrip.de:2101 statt 195.37.199.220:2101. Oft steht im Falle eines Server-Ausfalles ein backup-Server mit anderer IP bereit, der dann automatisch über den selben Namen erreicht wird.

Was ist ein Mountpoint (Zugangspunkt)?

Für die erfolgreiche Einwahl in ein GNSS-Referenznetz ist neben der Angabe der IP-Adresse und des Ports die Angabe des Mountpoints erforderlich. Ein Korrekturdatenanbieter bietet üblicherweise mehrere Mountpoints an. Über jeden Mountpoint wird ein Set von Nachrichten (RTCM-Messages) versendet mit unterschiedlichen Inhalten. Diese Inhalte bewirken – im Zusammenspiel mit dem GNSS-Empfänger und der eingesetzten Software – eine unterschiedliche Verarbeitung der Daten. Dies hat zur Folge:

Konfiguration des GNSS-Empfängers und Mountpoint müssen zusammenpassen!

Die Konfiguration betrifft die RTCM-Version und das Koordinatensystem – also Abbildung (Projektion) und Datum. Die Methode, mit der die Berechnung der Positionskoordinaten erfolgt, wird üblicherweise vom GNSS-Empfänger automatisch erkannt (Stichworte: VRS, FKP, MAC).

Die Auswahl eines „falschen“ Mountpoints kann zu fehlerhaften Koordinaten im Zentimeter- bis Meterbereich führen. Demzufolge sind abgesteckte Punkte „falsch“ und nur in Ausnahmefällen sind im Nachhinein erfasste Koordinaten korrigierbar.

Wo finde ich weitere Infos zum NTRIP-Verfahren und Software?

Direkt beim BKG http://www.rtcm-ntrip.org/home oder https://igs.bkg.bund.de/ntrip/index

Was passiert, wenn die NTRIP-Serveradresse in einen Webbrowser eingegeben wird?

Geben Sie die IP-Adresse nnn.nnn.nnn.nnn:2101 in die Adresszeile eines Webbrowsers ein, wird die Liste der Mountpoints (Zugangspunkte) ausgegeben. Es ist dieselbe Liste, aus der z.B. in MAGNET Field im „Verbindungsfenster“ der Mountpoint ausgewählt wird. Das Abrufen dieser Liste ist immer kostenlos und es ist kein Login erforderlich.
Aus Sicherheitsgründen werden die IP-Adressen der nachfolgenden NTRIP-Server nicht verlinkt.

Möchten Sie sich die Mountpoint-Liste ansehen, kopieren Sie die Adresse nnn.nnn.nnn.nnnPort2101 in einen Webbrowser und ersetzen „Port“ durch „:“.

Korrekturdatenanbieter

Hinweise

Zwecks Übersichtlichkeit wird im Folgenden auf die korrekte Bezeichnungen des „Koordinatensystems“ (Projektion, Datum…) verzichtet und nur die für den Anwender bedeutenden Stichworte genannt, in Klammern weitere dazu passende Begriffe, die in diesem Zusammenhang fallen:

  • GK = Gauß-Krüger (DHDN, Bessel)
  • UTM = UTM (ETRS89, WGS84, GRS80)
  • NHN = Normalhöhe Null (Höhe bezogen auf das Geoid = Meeresspiegel), dabei ist zu unterscheiden:
    • Höhen bezogen auf das alte Geoidmodell (DHHN92)
    • Höhen bezogen auf das neue Geoidmodell von 2016 (DHHN2016/GCG2016)
  • ell. Höhe = Höhe bezogen auf das Bezugsellipsoid
Die Konfiguration des Koordinatensystems im Vermessungsprogramm und die Auswahl des Mountpoints müssen zusammenpassen!

AXIO-NET (ehemals ascos)

Korrekturdaten-Serveradressen Neu ab 15.5.2018

caster.axio-net.euPort2101: GPS+GLONASS
caster.axio-net.euPort2102: GPS+GLONASS+GALILEO+BEIDOU
caster.axio-net.euPort2201: nur GPS
caster.axio-net.euPort2202: besondere Dienste
Statt der URL caster.axio-net.eu kann auch die IP-Adresse 88.217.154.201 eingetragen werden. Die URL caster.axio-net.eu sollte bevorzugt verwendet werden.

Die wichtigsten RTK-Mountpoints für „cm“-genaue Positionierung

auf Port 2101 (GPS/GLONASS) oder auf Port 2102 (GPS/GLONASS/GALILEO/BEIDOU)

Mountpoint Koordinatensystem
(Abbildung, Projektion)
Höhenbezug Methode / autom. übermitteltes Datum
07-AXIO (AXIO-PED)
AX-PED (AXIO-PED-32)
UTM ell. Höhe keine Trafo
08-AXIO (AXIO-Trans)
AX-TRANS (AXIO-Trans-32)
GK NHN/ DHHN92 7 Parameter
09-AXIO (AXIO-TransNHN)
AX-NHN (AXIO-TransNHN-32)
UTM NHN/ DHHN92 7 Parameter
12-AXIO (AXIO-TransDBREF) GK Bahn NHN DHHN92 7 Parameter
13-AXIO (AXIO-AutoTrans-Bessel)
AX-AUTO-BESSEL (AXIO-AutoTrans-Bessel-32)
DHDN GK NHN DHHN92 RTCM-Trafo
AUTO_DHDN_BESSEL_1511
14-AXIO (AXIO-AutoTrans-Krassowski)
AX-AUTO-KRASSOWSKI (AXIO-AutoTrans-Krassowski-32)
S42/83 GK NHN DHHN92 RTCM-Trafo
AUTO_STN4283_KRASS_1511
15-AXIO (AXIO-AutoTrans-GCG2016)
AX-AUTO-NHN2016 (AXIO-AutoTrans-NHN2016-32)
ETRS89 UTM NHN DHHN2016 RTCM-Trafo
AUTO_NHN_GCG16
16-AXIO (AXIO-AutoTransNN-Bayern) DHDN2011 GK Bayern NN2007 RTCM-Trafo
AUTO_DHDN2011_NN2007_BAYERN_1511
17-AXIO (AXIO-TransNHN-GCG2016)
AX-NHN16 (AXIO-TransNHN2016-32)
ETRS89 UTM DHHN2016 7 Parameter
18-AXIO (AXIO-AutoTrans-Bayern) DHDN2011 GK Bayern DHHN2016 RTCM-Trafo

Bitte beachten Sie bei Konfiguration der Vermessungssoftware, z.B. MAGNET Field:

MP 8,9,12: In MAGNET Field Koordinatensystem zu Beginn des Projekts festlegen und dann nie mehr verändern, auch nicht bei Export- oder Import => Die Umrechnung Gauß-Krüger <> UTM durch Wechsel des Koordinatensystems ist VERBOTEN, dies kann Fehler bis zu einem Meter in der Horizontalen und noch mehr in der Vertikalen erzeugen. Ausnahme: Der Gauß-Krüger-Streifen (Zone) kann immer gewechselt werden, ohne dass „falsche“ Koordinaten erzeugt werden.

  • MP 8,9,12,17: Die Bezeichnung des Datums in MAGNET Field, das die 7 Transformationsparameter enthält, wird vom Anwender, Händler oder vom Hersteller festgelegt,  z.B.:
    • Gauß-Krüger (MP 8,12)
        • Abbildung GERMANY-OT GK Z3 (Bessel), Datum DE_Bessel
        • Abbildung ascos-Trans3D GK3, Datum Ger_asc_Bessel
    • UTM (MP 9,17)
      • Abbildung UTMNorth-Zone_32: 6E to 12E, Datum DE_UTM
      • Abbildung ascos-TransNHN UTM32, Datum Ger_asc_NHN2
  • MP 13,14,15,16,18: Diese Mountpoints senden standpunktabhängige Transformationsparameter/Shiftwerte für Lage/Höhe (Gauß-Krüger, MP 13,14,16,18) oder nur für die Höhe (UTM, MP15). Diese Korrekturwerte werden von MAGNET Field in einer Datei abgelegt. Die Bezeichnung des Datums ist vorgegeben, da sie mit dem RTCM-Datenstrom übertragen wird. Der Dateiname entspricht dieser Bezeichnung. Die Bezeichnung der Abbildung hingegen ist willkürlich und kann vom Anwender festgelegt werden. ACHTUNG: Bei einigen Korrekturdatenanbietern wird auch die Bezeichnung der Abbildung übertragen!
  • Zum gleichen Ergebnis bei korrekter Einstellung des Koordinatensystems führen:
    • MP 8 und MP 13 bzw. MP 14 (Gauß-Krüger)
    • MP 15 und MP 17 (UTM)
  • MP 7: Mit eingebundener Geoiddatei (BKG-Shop https://www.bkg.bund.de/) erhält man NHN-Höhen statt der „elliptischen Höhe“. Die elliptische Höhe ist in Deutschland ca. 50+-5m höher als die übliche NHN-Höhe).
  • MP 7 in Kombination mit einer Geoiddatei ist also gleichwertig mit MP 9, MP 15 oder MP 17.
Transformationsparameter für MAGNET Field

Vorzeichen beachten!

    
   MP 8, MP 12       MP 8       MP 9
   GK,DBREF/NHN       GK       UTM/NHN
      Bessel      Krassowski    ETRS89
DX  584.9567        23.3189     76.3
DY  107.7277      -121.7131    -40.1
DZ  413.8036       -90.9398    -54.7
RX   -1.11552576    -0.041789    0.81
RY   -0.28241702     0.163727    3.02
RZ    3.13845059     0.147479   -1.08
f     7.992171       0.799309    6.9

TopNET live (Topcon)

Korrekturdaten-Serveradressen

rtk.topnetlive.comPort2101 bzw. 88.86.116.1Port2101

Die wichtigsten RTK-Mountpoints für „cm“-genaue Positionierung

Stand 1.10.2018 GER-0x… GPS/GLONASS, Neu: GER_2x_… mit Galileo und Beidou

Mountpoint Koordinatensystem
(Abbildung, Projektion)
Höhenbezug Methode / autom. übermitteltes Datum
GER_02_UTM_ELL
GER_22_UTM_ELL
UTM ell. Höhe keine Trafo
GER_03_GK_DH92
GER_23_GK_DH92
GK NHN/ DHHN92 7 Parameter
GER_04_UTM_DH92
GER_24_UTM_DH92
UTM NHN/ DHHN92 7 Parameter
GER_05_GK-Bes_DH92_TP
GER_25_GK-Bes_DH92_TP
GK  Bessel DHHN92 RTCM-Trafo
AUTO_DHDN_BESSEL_1511
GER_06_Kras_DH92_TP
GER_26_Kras_DH92_TP
GK Krassowski DHHN92 RTCM-Trafo
AUTO_STN4283_KRASS_1511
GER_07_GK_NN_TP
GK Bayern NN2007 RTCM-Trafo
AUTO_DHDN2011_NN2007_BAYERN_1511
GER_08_UTM_DH16_TP
GER_27_UTM_DH16_TP
UTM NHN/ DHHN2016 RTCM-Trafo
AUTO_NHN_GCG16
GER_09_GK_DH16-BY_TP
GK Bayern NHN2016 RTCM-Trafo
GER_10_UTM_DH16
GER_28_UTM_DH16_TP
UTM NHN/ DHHN2016 7 Parameter
Login

SAPOS (Landesvermessung, AdV)

Es wird sowohl ein zentraler bundesweiter Dienst angeboten also auch landeseigene Dienste mit derselben Datenbasis.

SAPOS RTCM-Trafo, Gauß-Krüger und NHN-Höhen

Im Laufe des Dezember 2016 (unterschiedlich je nach Bundesland) wurde das neue Höhenbezugssystem DHHN2016 (GCG2016) in Sapos eingepflegt.
Die per RTCM übermittelte Bezeichnung des Datums lauten (bundeslandspezifisch und oft abhängig vom Mountpoint!) z.B.:

  • allgemein:
    • ETRS89_UTM32-DE_DHHN2016_NH (alt: z.B. ETRS89_UTM32_DE_DHHN92_NH)
    • ETRS89_UTM33-DE_DHHN2016_NH
  • Baden-Württemberg:
    • DE_DHDN_3GK3-DE_DHHN2016_NH (Mountpoint VRS3_3_2G_BW)
    • ETRS89_UTM32-DE_DHHN2016_NH (Mountpoint VRS_3_3G_BW, ab 20.08.2018)
  • Bayern:
    • DHDN90_DHHN2016 bis 06.01.2018
    • ETRS89_UTM32_DHHN2016 ab 07.01.2019
  • NRW:
    • DE_DHHN2016_NH
  • Saarland:
    • DHDN_3GK2_SL197 (alt), DHDN_3GK2_SL197_DHHN2016_NH (ab 15.01.2018)

Teilweise wird auch der Name der Abbildungsvorschrift (Gitter) automatisch in den RTCM-Messages übertragen, so dass der Anwender in den Konfigurationseinstellungen von MAGNET Field nicht mehr manuell das Datum zur Abbildung hinzufügen muss.

Adressen der SAPOS-Server

Der Port, auf dem die Korrekturdaten übertragen werden, ist 2101. Die Vollständige Adresse mit Port lautet also z.B. www.sapos-ntrip.de:2101.

Geben Sie diese URL inkl. Port in einen Browser ein! Es wird die Tabelle mit allen Mountpoints angezeigt, so wie Sie sie auch in MAGNET Field sehen.

Host Identifier Latitude Longitude
www.sapos-ntrip.de:2101 SAPOS-Zentrale
www.sapos.geonord.de:2101 SAPOS-SH 54.3 10.12
www.sapos.geonord.de:2101 SAPOS-HH 53.50 10.00
www.sapos-ni-ntrip.de:2101 SAPOS-NI 52.40 9.75
www.saposnrw-ntrip.de:2101 SAPOS-NW 51.35 7.48
www.sapos-he-ntrip.de:2101 SAPOS-HE 50.10 8.06
www.sapos-ntrip.rlp.de:2101 SAPOS-RP 50.28 7.57
www.sapos-bw-ntrip.de:2101 SAPOS-BW 48.79 9.18
www.sapos-by-ntrip.de:2101 SAPOS-BY 48.50 11.50
www.sapos-sl-ntrip.de:2101 SAPOS-SL 49.25 6.99
www.sapos-be-ntrip.de:2101 SAPOS-BE 52.48 13.30
www.sapos-bb-ntrip.de:2101 SAPOS-BB 52.41 12.00
www.sapos-mv-ntrip.de:2101 SAPOS-MV 53.65 11.39
www.ntrip.sachsen.de:2101 SAPOS-SN 51.04 13.45
www.sapos-lsa-ntrip.de:2101 SAPOS-LSA 52.13 11.64
www.sapos-th-ntrip.de:2101 SAPOS-TH 51.01 11.03

Interner Link: http://obelix/homepage/wordpress/?p=791

SmartNet (Leica/Hexagon)


de.nrtk.euPort2101 oder 69.64.185.30Port2101

VRS Now (Trimble)


212.18.21.155Port2102

Kategorien GNSS