NTRIP – Typische Fehler

Aktualisiert/erstellt am 24.06.2021/18.01.2018 (1409)

In der Höhe 49.5m zu hoch, oder in der horizontalen Lage 90cm zu weit nach Südwest gerutscht?

Das liegt meistens nicht an “falschen” GNSS-Messungen, sondern an ungeeigneten Einstellungen des Koordinatensystems resp. ungeeigneter Kombination von NTRIP-Mountpoint, geodätischem Datum und Abbildung (Projektion).

Wir geben Ihnen einige Beispiele mit Stichworten, die zur Problemlösung führen können. Sollten diese nicht zur Klärung beitragen, darf auch mal an der Konfiguration der Software/des Empfängers resp. an importierten Daten gezweifelt werden 😉

Höhenfehler von ca. 37 bis 50 Meter

  • Sie haben Glück: diesen Höhenfehler merkt man normalerweise sofort… Die Höhenangabe ist “richtig”, bezieht sich aber auf das WGS84/ETRS89-Rotationsellipsoid (ellipsoidische Höhe). Im Raum Deutschland ist die ellipsoidische Höhe ca. 37m (im Nordosten) bis 50m (im Südwesten) höher als der übliche Höhenbezug (NHN). Kontrollieren Sie die Einstellungen des Datums sowie des Mountpoints. Diese zwei Einstellungen müssen zusammenpassen. Eine sichere Methode ist die Einbindung einer Geoiddatei und die Verwendung eines Mountpoints, der nur die Standard-Korrekturen zur Positionsverbesserung liefert ohne zusätzlichen Shift-Werte (z.B. AX-PED/07-AXIO).  Ob der Fehler im Nachhinein zu korrigieren ist, hängt von der Kombination von Datum und Mountpoint ab. Fragen Sie Ihren Händler…

Höhenfehler im Bereich von bis zu 2m

  • Stabhöhe vergessen zu berücksichtigen?
  • Wird eine 7-Parameter-Transformation  verwendet? Auch hier muss gegebenenfalls eine Geoiddatei hinzugefügt werden, wenn die Trafo nur die Lage berücksichtigt.
  • UTM-Abbildung eingestellt, jedoch falsches Datum, z.B. für Gauß-Krüger/Bessel. Achtung, die Lage ist in diesem Fall mehrere hundert Meter falsch!
  • Datum und Mountpoint passen nicht zusammen, z.B. Koordinatensystem für den AXIO-Transdienst eingestellt, aber falschen Mountpoint, der den Transdienst nicht unterstützt, z.B. AX-PED/07-AXIO

Höhenfehler im Bereich von einigen cm bis dm

  • systembedingte Höhenungenauigkeit – Fehlerhaushalt der Ermittlung der pseudoranges (Einfluss Ionosphäre, Troposphäre…). Siehe SAPOS-Monitoring-Stationen, Logging von Lage- und Höhenabweichungen über längere Zeiträume (1)
  • Bayern: Unterschied zwischen NN- und NHN-Höhe
  • alle Bundesländer: Unterschied zw. DHHN92 und DHHN2016 mit neuem Geoidmodell GCG2016
  • Datum und Mountpoint passen nicht zusammen, z.B. Koordinatensystem für den AXIO-Transdienst eingestellt, aber falschen Mountpoint, der den Transdienst nicht unterstützt, z.B. AX-PED/07-AXIO

Lagefehler von über 100m

  • Dies passiert, wenn die Kombination Abbildung/Datum nicht passt. Mit dem Mountpoint hat dieser Fehler eher nichts zu tun. Beispiel: Kombination einer UTM-Abbildung mit einem Datum, das auf dem Bessel-Ellipsoid basiert

Lagefehler von bis zu 2m

  • Koordinatensystem für AXIO-NET Mountpoint 8 eingestellt aber Mountpoint 7 verwendet
  • Versuch, UTM-Koordinaten in Gauß-Krüger umzuwandeln durch Wechsel der UTM-Abbildung nach “Trans3D”- diese ist jedoch ausschließlich für AXIO-NET Mountpoint 8 reserviert
  • Versuch, Gauß-Krüger-Koordinaten, die mit AXIO-NET Mountpoint 8 erhalten wurden, durch Umstellen der Abbildung nach “UTM” in UTM umzurechnen

Lagefehler im Bereich von mehreren cm bis dm

  • systembedingter Lagefehler durch extreme Störungen in Ionospähre und Troposphäre (Sonnenwind, Gewitter/Starkregen) (1)

Links

(1) SAPOS RTK-Monitoring http://www.sapos-bw.de/rtk-auswahl.php